Dr. Carl Dujat-Gedächtnispreis verliehen

Autor: Michael Reiter
Veröffentlichung: 07.05.2023

In Erinnerung an den verdienten Medizininformatiker Dr. Carl Dujat schreibt der Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI) den Dr. Carl Dujat-Gedächtnispreis für hervorragende Arbeiten im Bereich Medizinische Informatik aus. Dazu zählen insbesondere Arbeiten im Archivwesen, zum Dokumentenmanagement, zur digitalen Archivierung, zu elektronischen Patientenakten, zur Rechtssicherheit von Patientenunterlagen und zum Informationsmanagement im Gesundheitswesen. Der Preis wird zweijährlich vergeben und ist mit 5.000 Euro dotiert.

BVMI-Präsident Dr. Andres Beß überreicht den Dr. Carl Dujat-Gedächtnispreis an Florian Schwind (links).

Der Dr. Carl Dujat-Gedächtnispreis 2022/2023 wurde im Rahmen der DMEA-Satellitenveranstaltung von GMDS und BVMI an Florian Schwind verliehen. Der Medizininformatiker war in den letzten Jahren sehr erfolgreich auf den folgenden Arbeitsgebieten tätig: Dokumentenmanagement, digitale Archivierung auf Basis von IHE XDS, Archivierung von DICOM-Bildern, Unterstützung von Prozessen der intersektoralen Vernetzung unter Erweiterung bestehender Standards, Erweiterung der bestehenden Teleradiologieakte um ein Workflowmanagement sowie Freigabe- und Exportmodule.

Für die nächste Vergaberunde kann sich erneut jede Person bzw. jede Gruppe mit exzellenten Arbeiten zu den vorgegebenen Themen bewerben. Ferner kann eine Person bzw. eine Gruppe vorgeschlagen werden. Über die Vergabe entscheidet ein Gutachter-Kollegium mit dem Präsidenten des BVMI als Vorsitzenden. Bewerbungen sind beim BVMI einzureichen.

Die DMEA-Satellitenveranstaltung und die BVMI-Jubiläumsveranstaltung holte die Medizininformatiker-Community nach Berlin.

Beitrag teilen
Bionnale: Gesundheitsversorgung braucht Automatisierung von Prozessen zur Zukunftssicherung

Die Bionnale ist laut den Veranstaltern die größte jährliche Netzwerk-Veranstaltung im Bereich Life Sciences und Gesundheitswirtschaft in der deutschen Hauptstadtregion.

Verbandswahlen: Gratulation an den neuen bvitg-Vorstand

Bei der Jahres-Mitgliederversammlung am 21. November hat der Verband mit seinen 120 Mitgliedsunternehmen sein neues Vorstandsteam gewählt. 

Krankenhaus Buchholz
Krankenhäuser Buchholz und Winsen machen sich fit für die digitale Zukunft

Ganzheitliches Datenmanagement - Benefits, die spürbar greifen 

Schluss mit der Unsicherheit gefordert

Deutscher Krankenhaustag im Rahmen der Medica 2023, im novemberlich nasskalten Düsseldorf: Reform und Finanznöte bestimmten die Diskussion.

Krankenhausreform: das Ringen von Bund und Ländern

„Bei der Krankenhausreform gemeinsam voran“ : Nur optisch erschien die Harmonie bei der Pressekonferenz nach der Bund-Länder-Runde.

DaWiMed: jetzt in der Routine wertvolles Wissen aus Patientenakten erschließen

Wichtige Mehrwerte und semantische Interoperabilität durch strategische Zusammenarbeit von DMI und ID

Krankenhaus-IT-Leiter:innen: KI, Machine Learning und Automatisierung

Welche Aufgaben und Herausforderungen kommen durch Künstliche Intelligenz auf die IT-Leiter:innen zu? Diese Frage stellte der Bundesverband für Krankenhaus-IT-Leiterinnen/-Leiter (KH IT) in den Mittelpunkt seiner Frühjahrstagung in Nürnberg. 

Erlössicherung nach den Vorgaben der eVV – mit starken Partnern in der Umsetzung

Was bedeuten die aktualisierten Änderungen für die Praxis des Medizincontrollings?

Hohe Akzeptanz für die Archivar 4.0 Lösungen

Klinikum Hochsauerland - Mit digitalen konsolidierten Patientenakten die Anforderungen von heute und morgen zuverlässig meistern

Flexibilität dank maximaler Transparenz

Eine einheitliche digitale Patientenakte für die Asklepios-Gruppe: Qualität der Leistungserbringung, Wirtschaftlichkeit durch schlanke sichere Prozesse und neue Möglichkeiten der Steuerung der Gruppe und einzelner Häuser bietet die Lösung mit DMI.